Ballaststoffe für gute Verdauung

    vollkorn ballaststoffe

    Sie sorgen für eine gute Verdauung und können Verstopfung vorbeugen. Sie sind weitestgehend unverdaulich und kommen fast nur in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Der Darm kann sie nicht verdauen und scheidet sie fast unverändert wieder aus, denn sie können nicht von den im Darm vorkommenden Enzymen aufgespalten werden. Ballaststoffe können sehr viel Wasser aufnehmen (bis zum 100fachen ihres Gewichtes) wodurch der Stuhl lockerer und voluminöser wird. Die Folge ist eine leichtere Ausscheidung, Verstopfung wird vermieden.

    Ein weiterer positiver Effekt ist die Tatsache, dass die guten Darmbakterien in den Ballaststoffen einen guten Nährboden finden und gedeihen können. Dies bewirkt wiederum einen positiven Einfluss gegen Arteriosklerose, Herzinfarkt und Diabetes Typ 2. Die Ballaststoffe sorgen nämlich für einen langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegels nach dem Essen. Da sie fast ausschließlich unverdaulich sind,  haben sie kaum Kalorien, denn sie liefern dem Körper keine Energie. 100 Gramm Ballasstoffe enthalten nur 2 kcal. 

    Achtung: zum Abnehmen ungeeignet wegen zu hoher Kalorienwerte:

    • Roggenmehl-Produkte
    • Nüsse
    • Trockenobst

     

    Tipp:

    • steigern sie die Ballasstoffe mit Bedacht, sonst kann es zu Blähungen und Völlegefühl kommen.
    • trinken sie mehr Mineralwasser, da Ballaststoffe sehr saugfähig sind. Dies ist besonders wichtig, da sonst auch eine Verstopfung auftreten kann.

     


     

    Ballaststoffe kommen in folgenden Lebensmitteln vor:
     

    Tabelle der Ballaststoffe
    Ballaststoffgehalt Lebensmittel
    mehr als 10% Roggen, Roggenvollkornmehl, Weizenkleie (Achtung: Gluten!)
    5% - 10% Datteln, Dinkel, Erdnüsse, Feigen, Gerste, Graupen, Hafer, Haferflocken, Haselnüsse, Mais, Mandeln, Nüsse allgemein, Pumpernickel, Roggenmischbrot, Schwarze Johannisbeeren, Sultaninen, Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Walnüsse, Weizen, Weizengrieß, Weizenmehl 1050
    2% - 5% Äpfel, Aprikosen, Artischocken, Acocados, Bananen, Birnen, Blumenkohl, Bohnen, Erbsen, Fenchel, Grünkohl, Heidelbeeren, Himbeeren, Kürbis, Linsen, Möhren bzw. Karotten, Rosenkohl, Sauerkraut, Toastbrot, Weizenmischbrot, Weizenmehl 405 und 550, Zwiebeln
    weniger als 2% Ananas, A uberginen, Erdbeeren, Gurken, Kartoffeln, Kirschen, Kopfsalat, Mandarinen, Melone, Pfirsiche, Pflaumen, Spargel, Tomaten, Weintrauben, Zucchini